Fachfragen bei Trockenbau.de

 
svan (Gast) fragt am 10.10.2009:
 
Wie stelle ich eine Trockenbauwand,die soll Doppelt beplankt sein,Ständerwerk u.maße(Abstand zwischen Ständerwerk u.s.w.)?
 
 
  
 
1 Antwort(en), letzte am 12.12.2009:
 
Conztable (Gast) schreibt am 12.12.2009:
 
Du brauchst dazu CW- und UW-Profile aus verzinktem Metallblech (in jedem Baumarkt).
Diese dürfen nur mit einer Blechschere geschnitten werden, nicht mit Maschiene.
Ob diese Wand doppelt beplankt wird, hängt von mehreren Faktoren ab. zB.: EB, Raumhöhe, Brandschutzanforderungen, Schallschutz ,Installationen usw.
Sie kann auch einfach beplankt, ihren Zweck erfüllen.
Welche Dicke und Höhe Du verwenden darfst (Steghöhe/Einbauhöhe) dieser Profile hängt als erstes vom EB (Einbaubereich) ab. Viele Menschen = wenige Menschen.
Zulässig sind verschiedene Grössen, abhängig ob freistehende Vorsatzschale, Trockenbauwand, Doppelständerwand usw.
CW-Abstand ist bei einfacher Konstruktion 0,625mm, bei Querbefestigung der GKB 0,500m.
Bei einer Beplankung in Metalständerwerk muss die mind.Eindringtiefe der Schrauben nach DIN 18181 mindestens 100mm sein.
Bei einer Holzunterkonstruktion mind.200mm.
Die 1.Lage GKB muss einfach nur geschlossen sein (DIN 18340). 1x zuziehen und die Fugen längs und quer schliessen.
Zu Beachten wäre:
Erstellst Du eine Trockenbauwand von einem warmen zu einem kalten Bereich(Oben+unten/rechts+links) ist darauf zu achten, die Richtlinien der ENEV zu erfüllen.
(Energieeinsparverordung)
Deine Wand entspricht sonst nicht den Anforderungen und wird nicht zugelassen.
Diese ändern sich ständig und Du solltest darauf achten.
Bei Fragen: heiko-krause@web.de
Oder: deutscher-link@web.de